Newsmeldung

Top-Läuferinnen unter sich – Krause trifft Lückenkemper

|   Leichtathletik

Sarah Krause, Mittelstrecklerin des SC Union Lüdinghausen, hat am Indoor-Meeting in Dortmund teilgenommen. Zeit für ein Foto mit einer prominenten Sprinterin blieb ebenfalls. Sarina Fischer überzeugte bei den U?18-Westfalenmeisterschaften.

Bei den Westfälischen U?18-Hallenmeisterschaften in Dortmund waren gleich vier Aktive des SC Union Lüdinghausen am Start – und alle wussten mehr als nur zu überzeugen. Für die Krönung des Tages sorgte aus Union-Sicht Sarina Fischer, die über 1500 Meter an den Start gegangen war. Noch leicht erkältet, wollte sie nichts riskieren und wählte eine passive Taktik mit sehr gleichmäßigen Rundenzeiten.

Fischer starke Dritte

So befand sich die Unionistin zu Beginn am Schluss des Feldes, sammelte dann aber Runde für Runde die Konkurrentinnen ein, sodass sie schnell auf Platz drei vorgerückt war. Diese Position zementierte sie hinter den weit enteilten Favoritinnen bis zum Schluss, sodass sie sich am Ende über ihre zweite Bronzemedaille bei Westfalenmeisterschaften freuen durfte. Ihre Leistung – 5:14,89 Minuten – lag nur knapp über der persönlichen Bestzeit. Anfang Februar soll es dann Richtung fünf Minuten gehen, teilt Union-Trainer Klaus Johannknecht mit.

Stark auch die Hürdensprintauftritte von Tobias Niehues und Lucia Maaßen. Beide drückten ihre Bestwerte deutlich, Niehues wurde dafür mit der Finalteilnahme belohnt. Nach 9,28 Sekunden im Vorlauf steigerte er sich noch einmal um drei Hundertstelsekunden, was am Ende für einen ausgezeichneten sechsten Platz langte. Maaßen verpasste nur um eine Zehntelsekunde den Finaleinzug. Wie Fischer musste sie sich erstmals der ein Jahr älteren Konkurrenz stellen, innerhalb ihres Jahrgangs war sie mit 9,59 Sekunden Zweite. Darauf könne man gut aufbauen, so Johannknecht.

Schnelle Staffel

Am Ende gab es dann noch die Staffel über 4x200 Meter. Leoni Brosterhaus (SuS Olfen) sowie Sarina Fischer, Katja Grosse, die wegen eines erkältungsbedingten Trainingsrückstands auf einen Einzelstart über 400 Meter verzichtet hatte, und Lucia Maaßen (alle Union) hatten mit dem CLV Siegerland, dem späteren Gesamtsieger StG Olpe/Fretter und dem LC Paderborn starke Konkurrenz in ihrem Lauf. Alle vier Athletinnen zeigten aber einen sehr guten Lauf mit ordentlichen Wechseln und ließen somit immerhin den LC Paderborn hinter sich. Ausgezeichnete 1:50,89 Minuten reichten für einen vorher nicht erwarteten vierten Platz. Alle Unionisten, die in Dortmund dabei waren, gehen in zwei Wochen an gleicher Stelle auch bei den NRW-Meisterschaften an den Start.

Sarah Krause nahm derweil am internationalen Indoor-Meeting, ebenfalls in der Bierstadt, teil. Sie schnupperte nicht nur in die ganz großen Wettbewerbe hinein, auch ein Foto mit Staffelkollegin Marie Gövert (SuS Olfen) und Deutschlands schnellster Frau, Gina Lückenkemper, war für sie drin. Dann wurde es für Krause ernst. Als amtierende Hallenwestfalenmeisterin über 800 Meter hatte sie eine Einladung für die Vorwettbewerbe im Rahmen des Meetings bekommen. Krause reihte sich in einem starken Feld vorne ein, landete am Ende auf einem guten fünften Platz und erzielte mit 2:26,72 Minuten erneut eine ansprechende Zeit.

Zurück